Informationen für Pflegebedürftige

Mir wird Unrecht getan – was kann ich tun?

Problematische, aggressive oder sogar gewalttätige Verhaltensweisen können in allen Pflegebeziehungen vorkommen – in der Familie und unter Bekannten, aber auch in der professionellen Pflege. Meistliegen die Ursachen in Überforderung und in emotionalen Konflikten. Weitere Hintergründe zu möglichen Ursachen von Gewalt finden Sie hier.

 

Unabhängig von den Ursachen: Gewalt ist in keinem Fall hinzunehmen!

Für jedes noch so ausweglos

erscheinende Problem

gibt es eine Lösung.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen aggressiv oder gewalttätig begegnet wird und dass Ihre persönliche Grenze überschritten ist: Nehmen Sie Ihre Gefühle ernst und versuchen Sie nicht, die Situation stillschweigend zu ertragen! Falls Sie Zweifel haben, ob Ihnen Unrecht widerfahren ist oder unsicher sind, wie Sie dies benennen können, kann Ihnen eine Übersicht mit problematischen sowie gewalttätigen Situationen und Handlungen helfen. Diese finden Sie hier.

In jedem Fall haben Sie das Recht auf Schutz und Unterstützung, um Ihre Situation zu verbessern. Zögern Sie nicht, von Ihren Rechten Gebrauch zu machen. Bringen Sie Ihre Beschwerde an geeigneter Stelle an und verlangen Sie Abhilfe. Eine Übersicht zu geeigneten Anlaufstellen finden Sie hier

 

Deshalb: Gehen Sie mit Ihrem Problem nach außen, damit Ihnen und zukünftig auch anderen geholfen werden kann!

Nachfolgend einige allgemeine Tipps:

  • Sprechen Sie die Person an, die sich Ihnen gegenüber problematisch verhalten. Erklären Sie, wie Sie sich fühlen. Sagen Sie auch, dass Sie die Situation nicht akzeptieren wollen.
  • Sprechen Sie mit einer vertrauten Person über die Ereignisse. Überlegen Sie gemeinsam, was zu tun ist.
  • Schildern Sie der Bezugspflegekraft oder der Schicht- oder Wohnbereichsleitung die Ereignisse. Bitten Sie um Hilfe bei einer Lösung.
  • Hier finden Sie eine Auswahl von weiteren Anlaufstellen, an die Sie sich wenden können und die Ihnen unterstützend zur Seite stehen. 

In bestimmten Situationen kann es wichtig sein, den Vorfall der Polizei zu melden. Die Polizei sollte auf jeden Fall kontaktiert werden, 

  • wenn Sie offensichtliche körperliche Verletzungen (z. B. Quetschungen, Biss-, Kratz- oder Schnittwunden) erlitten haben, die nicht durch Selbstverschulden entstanden sind,
  • wenn Sie körperliche oder psychische Schäden aufgrund massiver Vernachlässigung erfahren (z. B. hygienische Verwahrlosung, Unterernährung oder seelische Verstörtheit),
  • wenn Sie erpresst werden,
  • wenn Sie sich aufgrund massiver Einschüchterung verängstigt fühlen,
  • wenn das problematische, aggressive oder gewalttätige Verhalten trotz professioneller Beratung und veranlasster Entlastungsangebote nicht aufgehört hat.

Zurück