Häufig gestellte Fragen & Antworten

HIer finden Sie einige ausgewählte Fragen und Antworten zum Thema.

 

Die Antworten öffnen sich nach Anklicken der einzelnen Fragen. Über diese gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Artikeln, in welchen Sie Hintergrundinformationen, praktische Tips sowie Hinweise zu weitergehenden Informationen zum ausgewählten Aspekt finden.

 

 

 

 

 

Was ist gewalttätiges Verhalten?

Gewalt ist facettenreich und als Phänomen schwer zu fassen. Dies liegt unter anderem daran, dass sich der Begriff einer eindeutigen Definition entzieht und stark vom sozialen, kulturellen und historischen Kontext und nicht zuletzt der persönlichen Einschätzung abhängt. Hier finden Sie mehr Informationen zum Gewaltbegriff. Hier werden verschiedene Erscheinungsformen von Gewalt und Aggression dargestellt.

Wie häufig kommt es zu aggressivem und gewalttätigem Verhalten in der Pflege?

Die Datenlage zu Ausmaß und Vorkommen von Gewalt in der Pflege ist dünn. Dies lässt sich u. a. damit erklären, dass keine einheitliche Definition des Begriffs Gewalt vorliegt und das Vorkommen schwer zu untersuchen ist. Mehr Zahlen und Fakten zum Vorkommen von Gewalt in der Pflege finden Sie hier.

Wie kann es zu problematischem, aggressivem bis hin zu gewalttätigem Verhalten in Pflegebeziehungen kommen?

Die Gründe für Gewalt sind so vielschichtig wie die Formen gewalttätigen Handelns selbst. Nur selten kommt es ohne Anzeichen und ganz plötzlich zu gewalttätigen Vorkommnissen – vielmehr haben Gewalt und Aggression in den meisten Fällen eine längere Vorgeschichte. Mehr zum Entstehen von kritischen Situationen lesen Sie hier.

Ich werde selber gepflegt und mir wurde Unrecht getan und aggressiv oder gewalttätig begegnet. Was kann ich tun und an wen kann ich mich wenden?

Manchmal kann es in einem ersten Schritt hilfreich sein, die Person direkt anzusprechen, von der Sie sich unrecht behandelt fühlen – denn oftmals entstehen Missverständnisse aufgrund von fehlender Kommunikation und nicht in allen Fällen steckt eine negative Absicht hinter bestimmten Handlungen. Hier finden Sie mehr zu Anlaufstellen, an die Sie sich wenden können und die Ihnen unterstützend zur Seite stehen.

Ich pflege selber. Woran stelle ich fest, dass meine eigene Belastungsgrenze überschritten ist?

Der erste und wichtigste Schritt, einer Überlastung vorzubeugen, ist, frühzeitig erste Anzeichen bei sich selbst zu erkennen. So können rechtzeitig Entlastungsangebote in Anspruch genommen werden, bevor die Pflegesituation für alle Beteiligten problematisch wird. Welche generellen Warnsignale auf eine Überlastung hinweisen können, lesen Sie hier.

Welche Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige gibt es, die von der Krankenkasse übernommen werden?

Netzwerke können Sie stärken und bei Ihrer Arbeit unterstützen und entlasten. Neben Ihren persönlichen Netzwerken aus Freunden und Familie, existieren auch eine Reihe professioneller oder ehrenamtlicher Angebote. Hier finden Sie eine Auswahl mit weiterführenden Hinweisen zu Entlastungs- und Beratungsmöglichkeiten.

Wer kann mich zu Entlastungsmöglichkeiten und der Beantragung von Leistungen beraten?

Ein kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen zur Organisation der Pflegesituation ist viel wert. Seit dem 1. Januar 2009 haben alle Menschen, die Leistungen der Pflegekasse in Anspruch nehmen oder beantragt haben, einen Rechtsanspruch auf Hilfe und Unterstützung durch eine Pflegeberaterin oder einen Pflegeberater. Pflegeberatung finden gesetzlich Versicherte u. a. in den sogenannten Pflegestützpunkten, privat Versicherte werden durch die COMPASS Private Pflegeberatung GmbH informiert. Kontaktinformationen zu wohnortnahen Pflegestützpunkten finden Sie in der Pflegeberatungsdatenbank des ZQP oder direkt über Ihre Pflegekasse.

Ich möchte anonym mit jemandem über meine Situation sprechen. An wen kann ich mich wenden?

Schnellen, fundierten Rat in akuten Notsituationen bieten spezialisierte Hilfs- und Unterstützungsangebote zum Thema Aggressionen und Gewalt in der Pflege. Mit Hilfe der Übersicht zu Not- und Krisentelefonen können Sie einen vertrauenswürdigen und qualifizierten Ansprechpartner finden. Hier finden Sie eine Übersicht aller Angenbote. Die Nummer eines aktuell verfügbaren Krisentelefons finden Sie hier.

Ich gebe mein Bestes und die pflegebedürftige Person wird mir gegenüber gewalttätig. Wie gehe ich mit der Situation um?

Es ist keine Seltenheit, dass es innerhalb langjähriger Pflegebeziehungen zu problematischen und mitunter auch aggressiven Situationen kommt. Solche Vorfälle sind für Pflegende vor dem Hintergrund ihres hohen Einsatzes für die pflegebedürftige Person oft äußerst verletzend. Lesen Sie hier einige Anregungen, die den Umgang mit solchen Situationen erleichtern können.

Was genau sind freiheitsentziehende Maßnahmen?

Mit freiheitsentziehenden Maßnahmen (FEM) werden Menschen in ihrer körperlichen Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Dazu können Vorrichtungen, Materialien, Gegenstände oder auch Medikamente dienen. Mehr Informationen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen finden Sie hier.

Gibt es Alternativen zu freiheitsentziehende Maßnahmen?

Da freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM) ein elementares Grundrecht berühren, sollten solche Maßnahmen grundsätzlich vermieden werden. Zudem haben FEM nicht immer die erwünschte Wirkung –– vielmehr können sie sogar Schaden zufügen. Daher gilt es, alternative Handlungsmöglichkeiten immer in Betracht zu ziehen. Mehr zu dem Thema und möglichen Alternativen finden Sie hier.

Ich werde als Mitarbeiterin/Mitarbeiter eines ambulanten Dienstes Zeuge von problematischem Verhalten in einem von mir betreuten familialen Pflegearrangement. Was kann und muss ich tun?

Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes haben Sie oft tiefen Einblick in die Privatsphäre und die Beziehungskonstellationen des Haushaltes, in dem Sie als Pflegekraft tätig sind. Als professionelle Pflegeperson sind Sie dazu verpflichtet, zu verhindern, dass einem Pflegebedürftigen durch unterlassene Hilfeleistung Schaden zugefügt wird. Lesen Sie hier mehr zu grundsätzlichen Empfehlungen im Umgang mit solchen Situationen.

zur Startseite